neuen Termin eintragen

Terminkalender

Kategorien

Lichtspiele Oberndorf

Claudia Möller-Lemke ist die Film-Diva, die sich um das Programmkino-Angebot in Zusammenarbeit mit dem Mobilen Kino Niedersachsen kümmert. Wenn Sie zur nächsten Filmvorstellung eingeladen werden wollen, dann schreiben Sie eine Mail an:

lichtspiele@die-oberndorfer.de

Da die über das Mobile Kino erworbenen Filmrechte nicht gewerblich sind, gibt es Werbeeinschränkungen, an die wir uns halten müssen: Der Filmtitel darf in der Presse nicht mehr genannt werden. Wundern Sie sich also zukünftig nicht, wenn wir zwar Termin und Uhrzeit unserer Veranstaltung öffentlich bekannt geben – den Film selbst aber umschreiben. Bitte beachten Sie unsere Plakate und Flyer, die überall ausliegen, um den nächsten Film anzukündigen.

Fotobasis oben: Lucas1989 / photocase.de

14. Oktober, 20.00 Uhr Aula der LernArt SchuleEinlass 19.00 Uhr, Filmstart 20.00 Uhr

Anmeldungen erbeten bei claudiaml@arcor.de.

Liebe Freundinnen und Freunde der Lichtspiele Oberndorf,

wer kennt sie nicht, die legendären Songs der Beatles? “Yesterday….all my troubles seemed so far away”, “Let it Be” und so viele andere, die unvergessen sind! Unvergessen? Noch nie gehört! Noch nie zuvor gespielt! Jedenfalls im Film “The Beatles forever” (der Originaltitel darf aus rechtlichen Gründen nicht genannt werden!)

Diesen Film wollte ich euch im März diesen Jahres zeigen…- dann kam Corona und damit vorerst die Absage aller Veranstaltungen. So langsam haben wir uns an ein anderes “Normal” gewöhnt und auch die Kultur darf wieder eine Rolle in unserem Leben spielen. Deshalb möchte ich Sie/euch nun herzlich einladen zum ersten Filmabend “unter Corona Bedingungen”.

Aber nun erstmal zum Inhalt des Films: Was wäre, wenn ein weltweiter Stromausfall den Lauf der Geschichte verändern könnte? Wenn dieser eine Umstand einfach bestimmte Ereignisse in der Geschichte der Menschheit auslöschen würde? Zum Beispiel die Formierung der Band The Beatles und die Komposition des Songs Yesterday? Der Film von Danny Boyle geht genau dieser Frage nach und erzählt von einer alternativen Welt, in der es die Beatles als Band nie gegeben hat, John Lennon an einem einsamen Strand irgendwo in England lebt und kein Mensch die Lieder der erfolgreichsten Band des 20. Jahrhunderts kennt. Außer drei Personen.

Diese wunderbar kuriose Geschichte begeistert vor allem mit den Detaileinfällen, denn es gibt nicht nur nicht die Beatles in dieser neuen dargestellten Welt, sondern ebenso wenig die Band Oasis oder … Aber ich will nicht zu viel verraten. Erzählt mit einer eigenen Bildsprache und vielen Untersichten und Schräglagen der Kamera, nimmt diese auch immer wieder den Bildschirm eines Computer in den Fokus, auf dem Jack sich der neuen, alternativen Realität annähert. Humorvoll ist dabei auch, was Google an Ergebnissen für Jacks Suchbegriffe ausspuckt – aber auch das wird nicht vorweggenommen.

Außerdem ist der Film natürlich auch eine Liebesgeschichte. Danny Boyle, der in diesem Film – ähnlich wie in Slumdog Millionär – wieder eine Aufstiegsgeschichte eines Außenseiters erzählt, geht es zwar einerseits um den erfolglosen Jack, der seine plötzliche Karriere auf einer Lüge aufbaut und daran fast zugrunde geht, andererseits aber bekennt er sich auch zum kulturellen Erbe der Beatles, wenn er All You Need Is Love zur Botschaft seines Filmendes macht. Die Liedauswahl mögen Beatles-Fan bestimmt anzweifeln, haben es schlussendlich nur 17 Songs in den Soundtrack geschafft, genießen werden sie diesen aber allemal.

Einlass zu dieser romantischen Musikkomödie ist am Mittwoch 14. Oktober 2020 um 19.00 Uhr, der Film beginnt um 20.00 Uhr. Diesmal stehe die Stühle in der Aula der LernArt Schule Oberndorf, auf das Angebot von Getränken und Knabbereien müssen wir leider verzichten.

Um besser planen zu können – und damit es beim Einlass nicht zu unnötigen Wartezeiten kommt, möchte ich euch/ Sie bitten, sich per Mail bei claudiaml@arcor.de anzumelden.

Herbstliche Grüße und hoffentlich bis zur nächsten Woche!

Claudia Möller-Lemke & die treuen UnterstützerInnen der Oberndorfer Lichtspiele